»Die Woche der Sprache und des Lesens« entsteht aus der Zusammenarbeit des

 

Wer ist der "Hauptveranstalter"?

Hauptveranstalter der »Woche der Sprache und des Lesens« ist das Projekt »Dialog – Aufbruch aus Neukölln« des Vereins »Aufbruch Neukölln e.V.«. Es übernimmt die Koordination, Bewerbung und Durchführung der Sprachwoche (siehe Kooperationsvertrag) .

 

Wer ist "Mitveranstalter_in"?

Jede Person, die Veranstaltungen in einer selbst organisierten Räumlichkeit durchführt, wird mit dem Akzeptieren des Kooperationsvertrages ein Mitveranstalter / eine Mitveranstalterin. Mit diesem Vertrag werden u.a. Haftungsfragen und gegenseitige Rechte und Pflichten definiert.

 


INFO

Auf der Startseite des Userbereichs sind alle wichtigen Informationen für Teilnehmer_innen zu sehen. Hier werden Termine und alle wichtigen Informationen veröffentlicht.

 

INFORMATIONSFLUSS

Alle relevanten Informationen, die die »Woche der Sprache und des Lesens« betreffen, können von den Teilnehmer_innen im Userbereich eingesehen werden. Wir bitten Sie in Ihrem eigenem Interesse, regelmäßig im Userbreich die neuesten Informationen nachzulesen. Der aktuellste Informationsstand ist immer im Userbereich zu finden.

 

MEINE INHALTE

Auf "Meine Inhalte" finden Sie eine Übersicht der von Ihnen angelegten Events und können dort ihren Bearbeitungsstatus einsehen.
Mitveranstalter_innen können im Userbereich unterschiedliche Events anlegen.
Wir unterscheiden zwischen den Veranstaltungsformen Lesung, Autor_Innen-Lesung, Musik, Theater/ Peformance, Dialog und Aktion.

 

BEWERBUNGEN

»Woche der Sprache und des Lesens« 2019
Um mit einer Veranstaltung bei der Sprachwoche vertreten zu sein, ist eine Bewerbung erforderlich. Der Bewerbungszeitraum endet am 15.04.2019. Bewerben kann man sich mit einem oder mehreren Projekten. Es muss ein vorläufiger Projekttitel und ein Kurzkonzept von bis zu 2000 Zeichen eingegeben werden. Zusätzlich hat jede/r Bewerber_in die Möglichkeit, ergänzendes Material als JPEG hochzuladen, um seine/ihre Idee zu veranschaulichen. Die Bewerbung kann online bearbeitet und eingesehen werden. Bitte denken Sie daran, die Arbeitsschritte zu speichern, bevor Sie die Seite verlassen. Wenn Sie mit Ihrer Eingabe fertig sind, sollten Sie die Bewerbung abgeben. Hierzu setzten Sie ein "Häkchen", damit schließen Sie diesen Arbeitsschritt endgültig ab und reichen die Bewerbung bei uns ein. Eine Veränderung der Eingabe ist nach der Abgabe nicht mehr möglich.
Jede Veranstaltung muss einem Veranstaltungsformat zugeordnet werden, die dem Charakter der Veranstaltung entspricht. Z.B.:  Lesung, Autor_Innenlesung, Musik, Theater/ Peformance usw.
Die Entscheidung über die Teilnahme wird spätestens am 26.04.2019 bekanntgegeben. Wenn wir Fragen zu Ihrer Bewerbung haben, kann es vorkommen, dass sich das Projektteam ggf. vor Ablauf der Frist mit Ihnen in Verbindung setzt. »Dialog – Aufbruch aus Neukölln« behält sich das Recht vor, die Entscheidung über die Teilnahme ggf. zu ändern oder zu widerrufen.

 

VERBINDLICHKEIT

Eine Anmeldung bzw. Bewerbung für die Sprachwoche ist verbindlich. Öffnungszeiten müssen eingehalten werden. Sollte es zu Änderungen nach dem Redaktionsschluss am 15.04.2019 kommen, bitten wir Sie darum das Projektteam unverzüglich zu informieren.

 

MEINE VERANSTALTUNGSORTE

Jede Veranstaltung/ jedes Event braucht einen Veranstaltungsort, der unter "Veranstaltungsort anlegen" angelegt wird.
Wichtiger Hinweis: Veranstaltungsorte dürfen nur eingetragen werden, wenn sie von den Mitveranstalter_innen selbst verwaltet werden, von den Verantwortlichen des Ortes eine Zustimmung vorliegt bzw. der Ortsinhaber diesen selbst für kulturelle Projekte zur Verfügung stellt.
Ein Veranstaltungsort kann einer oder mehreren Veranstaltungen zugeordnet werden.
Die angegebene Adresse muss klar und deutlich sein. Adresszusätze wie "im Hof", "auf dem Dachboden", "im 2. Hof, Aufgang B" sind ggf. hilfreich. Es besteht die Möglichkeit, zum Ort auch eine Telefonnummer und Webadresse anzugeben.
ACHTUNG: Diese Angaben werden im Onlineprogramm veröffentlicht!
Punkt auf der Karte setzen
Im Kartenmodul, das auf googlemaps basiert, muss die Adresse des Veranstaltungsortes ein zweites Mal eingegeben werden. Durch Klicken auf den Button „Pin setzen“ wird ein PIN bzw. PUNKT auf die Karte gesetzt. Diese PUNKTE werden dann für das Internetprogramm übernommen. Wir bitten um eine sorgfältige Prüfung, damit der Ort nicht etwa doch im falschen Häuserblock liegt. Sind diese Angaben nicht genau genug, entstehen ärgerliche Fehler, die dazu führen, dass Besucher_innen die Veranstaltungsorte nicht finden können. Es besteht die Möglichkeit, den PIN bzw. PUNKT per Hand in der Karte zu verschieben. Dadurch ändert sich die oben eingetragene Adresse, wichtig ist hier jedoch, dass der PUNKT richtig in der Karte gesetzt ist. Die korrekte Adresse übernehmen wir aus den Feldern darüber.

 

VERANSTALTERPROFIL

Wir geben den an der »Woche der Sprache und des Lesens« teilnehmenden Mitveranstaltern die Gelegenheit, eine Kurzvorstellung in einem Veranstalterprofil zu veröffentlichen. Dies ist eine optimale Informationsplattform für die Besucher_innen unserer Homepage, wenn es darum geht, Informationen über Beteiligte (Lebenslauf, Texte, Link auf Homepages, Abbildungen) zu bekommen.
Lediglich die Angabe des Namens ist verpflichtend. Sinnvoll ist es jedoch, weitere Angaben zu machen, um über sich selbst zu informieren.

 

GENEHMIGUNGEN BEI DEN ZUSTÄNDIGEN BEHÖRDEN

Hier muss wahrheitsgemäß und detailliert angegeben werden, ob und wenn ja welche Genehmigungen benötigt werden. Es wird unterschieden zwischen:

  • Genehmigungen für Lärm
  • Genehmigungen für Licht
  • Genehmigungen für Nutzung von Grünflächen
  • Genehmigungen für Nutzung vom öffentlichen Straßenland
  • Genehmigungen für Hoch- und Tiefbau
  • und andere Genehmigungen

In der Eingabemaske stehen hierzu weitere Erläuterungen.
Grundsätzlich gilt:
Jeder Mitveranstalter ist für die nötigen Genehmigungen selbst verantwortlich. Auch Genehmigungen für die Nutzung von Privatgelände oder den Ausschank von Getränken (kostenpflichtig) müssen von den Mitveranstalter_innen selbst eingeholt werden.

 

PROGRAMM / REDAKTION

Für jede Veranstaltung müssen die Mitveranstalter_innen dafür Sorge tragen, dass die redaktionellen Inhalte für das Programm vorliegen. Der eingegebene Bewerbungstext steht unter dem Feld ANSICHT als READONLY weiterhin zur Verfügung. Die Texte dienen der Bewerbung der Veranstaltung im Online-Programm. Die Texte sollten den Inhalt bzw. die Form der Veranstaltung so wiedergeben, dass das Publikum sofort eine Idee hat, was es erwartet.
Für Mitveranstalter_Innen gibt es die Möglichkeit, die Texte ihrer Veranstaltungen zusätzlich auch in einer anderen Sprache einzugeben. Die Prüfung dieser Übersetzungen kann jedoch nicht immer von uns gewährleistet werden. Es ist daher sinnvoll, sich selbst um eine professionelle Hilfe bei der Übersetzung zu bemühen. Sollten berechtigte Zweifel in der Richtigkeit der Übersetzung entstehen, behalten wir uns vor, die Übersetzung nicht zu veröffentlichen.

 

ABBILDUNGEN

Wir bieten allen Teilnehmer_innen die Möglichkeit, ihre Veranstaltung mit einem Bild im Onlineprogramm zu bewerben.
Bildqualität: Die maximale Dateigröße darf 2MB nicht überschreiten. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Bilder in schlechter Qualität oder Auflösung in der Volldarstellung nicht gut wiedergegeben werden. Die Bilder werden vom System auf eine passende Größe automatisch umgerechnet (JPEG).
Pflichteingabe: Nennung der Bildrechteinhaber (meistens Name des/der Fotograf_in). Mit der Einstellung einer Abbildung übertragen Sie dem Projekt »Dialog – Aufbruch aus Neukölln« die einfachen, nicht übertragbaren Rechte, diese Abbildung oder einen Ausschnitt daraus im Zusammenhang mit der Berichterstattung über die Sprachwoche sowohl in Online- als auch in Printmedien (z.B. Pressearbeit) zu nutzen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie die notwendigen Rechte besitzen, um diese Rechte an den Veranstalter, das Projekt »Dialog – Aufbruch aus Neukölln«, zu übertragen.

Genehmigungen
Alle Genehmigungen sind von dem Mitveranstalter_In einzuholen. Wir, das Team des Dialog - Aufbruch aus Neukölln übernehmen keine Haftung für fehlende Genehmigungen.

Benutzeranmeldung